Neue politische Kräfte: Wer braucht den Wandel?

Daniela Platsch von Wandel im Gespräch mit Gunther Sosna über die Dauerkrisen in der EU und radikale Lösungen. (Illustration: Neue Debatte)

Daniela Platsch ist Ökonomin und Geschäftsführerin von der österreichischen Partei „Wandel“. Sie will Politik und Gesellschaft verändern. Bei ‚Reiner Wein‘ spricht sie über den Zustand der EU, die Flucht in den Nationalstaat im Angesicht des Virus und den radikalen Ausweg aus der Dauerkrise.

Let’s talk about Julian Assange!

Yanis Varoufakis berichtet über ein Telefonat mit Julian Assange. (Illustration: Neue Debatte)

Die Menschenrechtsanwältin Jennifer Robinson spricht über die Gefahren für die weltweite Pressefreiheit im Falle einer Auslieferung von Julian Assange.

Endlich gibt es Widerstand!

Immer mehr Menschen fordern Freiheit für Julian Assange. (Illustration: Neue Debatte)

Der Journalisten und WikiLeaks -Gründer Julian Assange wird verfolgt, weil seine Plattform unter anderem Kriegsverbrechen der US-Arme im Irak öffentlich machte. Doch es baut sich Widerstand auf. Die Proteste nehmen zu.

Die komplette Videoserie von acTVism über den Fall Julian Assange

Eine Zusammenstellung aller Videos von acTVism, die die Person Julian Assange vorstellen, sein Handeln als Journalist beleuchten und die Hintergründe seiner politischen Verfolgung durch die Mächtigen darlegen.

#FreeAssange: Analysen und Interviews mit Todenhöfer, Snowden, Chomsky …

Wahrheit lässt sich nicht einsperren. Interviews und Analysen zum Fall Julian Assange mit zum Beispiel Todenhöfer und Varoufakis. (Illustration: Neue Debatte)

Im Video äußern sich auch Abigail „Abby“ Martin, Glenn Greenwald, Jill Stein, Yanis Varoufakis und andere, die sich für Julian Assange und die Pressefreiheit einsetzen.

#wikileaks – Der Fall Julian Assange

Der Fall Julian Assange. (Illustration: Neue Debatte)

Macht scheut das Licht. Sie versucht, sich unsichtbar zu machen. Demokratie beruht aber auf dem Prinzip der Transparenz. Julian Assange baute mit Wikileaks eine Plattform auf, die diesen Anspruch erfüllt. Jetzt wird er von der Macht mit höchster Aggressivität verfolgt. Warum?

Journalismus und Wissenschaft von unten