Heldenepos: Das Nibelungenlied und die Dilemmata einer indigenen Zivilisation

Ein Superheld in Los Angeles. (Foto: Judeus Samson, Unsplash.com)

“Das Nibelungenlied” in der Version von Uwe Johnson und Manfred Bierwisch kann ohne den Tribut von Blut, Schweiß und Tränen gelesen, genossen und reflektiert werden.

Philipp Blom: Die Welt aus den Angeln

Chaos als künstlerische Anordnung. (Foto: Sonja Punz, Unsplash.com)

Tragen Naturereignisse dazu bei, bestehende Gesellschaftsordnungen durcheinanderzuwirbeln? Philipp Blom geht in seinem Buch “Die Welt aus den Angeln” dieser Frage nach. Als Beispiel dient die Kleine Eiszeit.

Es geht nur noch um zukunftsfeindlich oder zukunftsfreundlich

Zukunftsfeindlich oder zukunftsfreundlich - Cape Canaveral Air Force Station, United States (Foto: SpaceX, Unsplash.com)

Die meisten von uns lehnen jede Form von Diktatur ab. Verständlich. Dabei vergessen wir jedoch, dass wir bereits in einer Diktatur leben: in der Diktatur des Kapitals, welches sich in den Händen weniger Global Player befindet. Deshalb sollten wir uns fragen, was besser ist: eine Diktatur zur Ausbeutung der Erde oder eine zu ihrem Schutz.

Die Zivilisation hat die spirituelle Geschichte der Menschheit pathologisiert

Dirk C. Fleck schreibt über die Zivilisation, die die spirituelle Geschichte der Menschheit pathologisiert hat. (Illustration: Neue Debatte)

Alle großen Religionen begannen mit transpersonalen Erfahrungen. Aber in der Psychiatrie werden diese als schizophrene oder psychotische Erfahrungen beschrieben.